section_mobile_logo_top
section_topline
+49 (0)941 - 307280
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kontakt unter: +49 (0)941 - 307280
section_navigation
section_component
Ein Schwerpunkt in den gesetzlichen Vorsorgeprogramme ist die Früherkennung von Krebs. Gerade bei Krebserkrankungen hängt eine erfolgreiche Therapie und oftmals auch das Überleben von einer frühzeitigen Entdeckung des Tumors ab. Da sich viele Krebsarten derzeit noch einer Früherkennung entziehen, richtet sich das Hauptaugenmerk auf die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs, Hautkrebs, Darmkrebs und Prostatakrebs.

Der Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen zur Früherkennung von Krebs umfasst folgende Untersuchungen:
  • Je nach Versicherung bereits ab 18 Jahren alle 2 Jahre Hautkrebsscreening (Sonderleistung, regulär ab 35)
  • Frauen ab 20 Jahre: einmal jährliche Genitaluntersuchung (gezielte Anamnese zu Menstruationsstörungen, Ausfluss etc; Abstrich und zytologische Untersuchung) - (beim Gynäkologen)
  • Frauen ab 30 Jahre: einmal jährliche Brust- und Hautuntersuchung (Anamnese zu Beschwerden, Veränderungen; Abtasten von Brust und regionären Lymphknoten; Anleitung zur Selbstkontrolle) - (beim Gynäkologen)
  • Frauen und Männer ab 35 Jahre: alle 2 Jahre Hautkrebsscreening (Untersuchung der gesamten Haut auf verdächtige Hautveränderungen) - (beim Hausarzt oder Hautarzt)
  • Männer ab 45 Jahre: einmal jährlich Prostata-, Genital- und Hautuntersuchung (Anamnese zu Veränderungen, Beschwerden; Abtasten von Prostata und Lymphknoten) - (beim Hausarzt)
  • Frauen und Männer ab 50 Jahre: einmal jährlich Dickdarm- und Rektumuntersuchung (Abtasten des Enddarms, iFOBT Test auf Blut im Stuhl) - (beim Hausarzt)
  • Männer ab 50 Jahre, Frauen ab 55 Jahre: Darmspiegelung zur Krebsvorsorge (oder wahlweise jedes Jahr iFOBT), Wiederholung einmalig nach 10 Jahren oder je nach Befund früher und häufiger - (iFOBT beim Hausarzt, Darmspiegelung beim Gastroenterologen)
  • Frauen von 50 bis 69 Jahren: alle zwei Jahre Mammografie-screening (Einladung zur Röntgenuntersuchung der Brust durch zertifizierte Screeningeinheiten, erforderliche flächendeckende Strukturen derzeit im Aufbau)  - (beim Radiologen oder speziellen Gynäkologen)
section_breadcrumbs
footer